Monats-Archive: Juni 2019

Upgrade für den Summa F1612

F1612

Summa F1612 – Der Profi in Vielseitigkeit

Bereits die Basiskonfiguration der Flachbettschneideplotter aus der F-Serie von Summa verfügt über ein Schleppmessermodul
und ein leistungsstarkes Kamerasystem zur optischen Erkennung unterschiedlicher Registrierungspunkte und Passermarken.

Der F1612 mit einem Schneidebereich von 1600 x 1200 mm (BxL), schneidet bereits damit eine Vielzahl von Materialien,
wie Rollenmedien und Bogenware, Kunststoffe, Kartonagen und Foamboard, welche das pneumatische Materialtransportsystem
mit Hilfe von Material-Klammern mit dem „Conveyor“ fixieren und bis zum Ende des Schneidebereiches weitertragen. So ist es zum Beispiel
möglich in Segmenten, oder gleichzeitig an mehreren Jobs zu arbeiten, sowie auch Durchschneidejobs auszuführen.

NEU! Das Upgrade für den Summa F1612

Jetzt geht noch mehr – Dank der neuen Förderbandverlängerung sind jetzt noch größere Schneidejobs möglich!

Weiterlesen

ColorGATE-News – Brand Color Management

ColorGATE-News_1024x249px_nn

Neues Farb-Management Modul: Spectral Spot Module

Auf der diesjährigen FESPA in München stellte ColorGATE einige interessante Neuerungen vor. Unter anderem präsentierte ColorGATE
neue Möglichkeiten des Farb-Managements für Corporate Colors, insbesondere im Digitaldruckbereich mit Großformatdruckern in Industrie und Handel.

Das „Spectral Spot Module“ ist das neue Brand Color Management-System für Reproduktionsgenauigkeit und hohe Farbtreue von Sonderfarben,
wie beispielsweise auf Digitalproofs, konventionell gefertigten Packmitteln sowie auch auf Textilien, bei denen die Genauigkeit der Farbwiedergabe eine
zunehmende Rolle spielt. Unterstützt werden Farbbeschreibungen aus CxF/X4 nach ISO 179972-4.

Das effektive „Spectral Spot Module“ kann in voll digitaler, sowie in nicht-standardisierter Produktionsumgebung
verwendet werden und bietet so einen vielseitigen Einsatz, auch für maßgeschneiderte Workflows.

Weiterlesen

CarWrapping-Seminar 2019 in Wennigsen

3. CarWrapping-Seminar in Wennigsen

Unser diesjähriges CarWrapping-Seminar richteten wir nun schon zum dritten mal bei unserem Kunden in Wennigsen aus.
Nach einer kurzen Einleitung durch Herrn Ralf Gaumer von Farben-Frikell begrüßte der Seminarleiter, Herr Robin Bös,
die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des KFZ-Vollverklebeseminar.

Im Theorieteil wurden der Aufbau, die Eignung und die Anwendung verschiedener Folien, für die Fahrzeugvollverklebung erläutert.
Herr Bös erklärte die Herstellung von kalandrierten und gegossenen Folien und benannte Anwendungsbeispiele mit ihren speziellen
Verarbeitungseigenschaften.

Als Demoobjekte standen ein Mazda MX5 Cabrio als Kundenfahrzeug und ein VW Tiguan als zur Verfügung. Auf dem Mazda MX5
wurde die digitalbedruckte Orajet 3951 RA+, laminiert mit dem Oraguard 293 verklebt. Der VW Tiguan wurde für eigene Versuche
von den Teilnehmer partiell beklebt. Die Teilnehmer konnten die ganze Palette von Orafol-Klebefolien für „Car-Wrapping“
in der Praxis kennenlernen. Dazu gehörte auch die Verklebung der Oracal 975 in Struktur-Optik. Zum Folieren konnten
die Teilnehmer verschiedene Folien mit und ohne RapidAir-Technologie der Serie 970 ausgiebig verarbeiten. Herr Bös unterstützte
fachkundig die Teilnehmer bei ihren Verklebungen und gab hilfreiche Tipps aus der Praxis. Fehler erkennen und vermeiden!
Die Dehnungseigenschaften und das Schrumpfverhalten der verwendeten Folien wurde eindrucksvoll demonstriert!

Neben den Fahrzeugen standen auch Karosserieteile (Tür und Motorhaube) zur Verfügung, wo neben dem Verkleben der Folie auch
das „Schneiden auf Lack“ geübt werden konnte, ohne Schaden anzurichten Schneidetechniken, z.B. an Kanten,  Türgriffen, Aussparungen
und Zierleisten wurden anschaulich demonstriert. Der Schwerpunkt des Seminars sollte unter anderem auch dazu dienen, den Teilnehmern
die Grundlagen der Vollfolierung zu vermitteln und mit praktischen Übungen das Arbeiten an den Fahrzeugen so einfach wie nur möglich
zu gestalten. Herr Bös zeigte Tipps und Tricks und erläuterte die einzelnen Handgriffe. Die Teilnehmer sollten in die Lage versetzt werden,
eigenständig die Vollverklebung von Fahrzeugen durchzuführen und mit dem erworbenen Wissen auszubauen. Bis zum Ende der Veranstaltung
waren alle Teilnehmer interessiert eifrig beschäftigt.

Den Teilnehmern wurde nahe gelegt, ihre erworbenen Erfahrungen aus dem Seminar  ohne großen Zeitverlust in der Praxis umzusetzen
und zu vertiefen. Nur wer sich ständig mit dem Thema Car-Wrapping beschäftigt, wird auf Dauer „Profi“. Eine Seminarmappe mit allen
relevanten Unterlagen zum Thema Fahrzeugvollverklebung, sowie Farbkarten der Serien 970/975 soll jedem Teilnehmer bei der eigenen
Umsetzung des Themas Unterstützung sein.

Allen Teilnehmern herzlichen Dank für ihre Teilnahme und das Engagement, der Firma „Graphik Bureau Baruth“ für die partnerschaftliche
Unterstützung und Herrn Bös für die fachkundige Anleitung bei der Durchführung der vielfältigen und anspruchsvollen Arbeiten an den Fahrzeugen.

Ihr Team von Logo Farben-Frikell WTB

FESPA 2019 – Nachbericht aus München

Das war die FESPA 2019

Auf der FESPA 2019, die dieses Jahr unter dem Motto „Explosion of Possibilities“ in München stattfand,
gab es wieder viel zu sehen und zu erfahren. Dabei standen die Möglichkeiten in den Bereichen Sieb- und Textildruck,
digitaler Großformatdruck und Werbetechnik im Vordergrund, zu denen wir unsere Besucher über neue Geräte,
sowie von neuen Materialien im Wrapping- und Digitaldruck-Bereich informieren und begeistern konnten.

Farben-Frikell | WTB freute sich über viele Gäste

Mit mehr als 700 Ausstellern und vielen internationalen Besuchern war, wie auch im letzten Jahr, viel los auf
dem Messegelände und unser Stand in Halle A4 war über den gesamten Messezeitraum hinweg sehr gut besucht.
So hatten wir nicht nur das Vergnügen viele gute Gespräche mit unseren Bestandskunden zu führen, sondern
können auch auf regen Austausch interessierter Neukunden zurückblicken.

Vielfältiges Interesse an unserem Stand L22 in Halle A4

Weiterlesen