Ultra Pack UVFP von Marabu- Veränderte Pigmentierung

 

Veränderte Pigmentierung - Ultra Pack UVFP

 

Fragen zu diesem Thema beantworten unsere
Siebdruck-Kollegen an den jeweiligen Standorten:

Senden Sie uns alternativ eine Anfrage über unser Kontaktformular.

In der migrationsarmen Farbserie Ultra Pack UVFP von Marabu musste Aufgrund der Anforderungen der EUPIA GMP Richtlinie bei dem Farbton 926 das Pigment ausgetauscht werden.

Ultra Pack UVFP

Die Ultra Pack UVFP von Marabu ist eine migrationsarme UV-Siebdruckfarbe für PE/PP-Kunststoffe. Die Marabu Ultra Pack UVFP eignet sich besonders für den Außen-Aufdruck von Lebensmittel-Getränke-, und Kosmetikverpackungen des täglichen Gebrauchs. Die Farbe verhindert, dass ein unerwünschter
Stoffübergang von der Druckfarbe durch den
Bedruckstoff in das Füllgut stattfindet.

Veränderte Pigmentierung der Ultra Pack UVFP Farbton 926

Die dE-Abweichung zur bisherigen Pigmentierung des Farbtons 926 liegt auf weißen Substraten im Volltönen bei 4,8 und damit außerhalb der Toleranz. Durch die limitierte Auswahl an Rohstoffen, die den strengen Kriterien der UVFP entsprechen, ist eine geringere Abweichung der Pigmentierung nicht zu erreichen. Es wird keine weiteren Änderung der technischen Eigenschaften, wie Verlauf oder Verdruckbarkeit, geben.

Auftragsfarben und Nachbestellungen

Da die Rezepturen überarbeitet werden, werden Nachbestellungen und Auftragsfarben gegebenenfalls etwas verzögert geliefert.

Der Rezepturwechsel erfolgt ab dem Wochencode 229 (sofort). Ein Zusatzhinweis auf dem Etiktett „ACHTUNG: Veränderte Pigmentierung“ weist speziell auf die Umstellung hin.

Download Datenblatt            Zum Artikel Marabu UltraPack UVFP

 

 

 

ONYX 22 RIP Software

ONYX 22 RIP Software

Update auf die ONYX 22 RIP Software

Mit der neuen ONYX 22 RIP Software Version führt ONYX eine verbesserte Nutzererfahrung und noch benutzerfreundlichere Tools für den täglichen Umgang ein. Mit diesen neuen Tools lässt sich der Arbeitsablauf automatisieren und vereinfachen.

Durch die neue Drag-and-Drop Funktion ziehen Sie die Dateien direkt in die Warteschlange der RIP-Software. Die neue Funktion ermöglicht außerdem, durch die Registerkarte „Schnelleinstellungen“ Automatisierungen von Jobs, wodurch manuelle Fehler reduziert werden. Vor dem „Rippen“ lassen sich Ihre Dateien mit wenigen Klicks bearbeiten und somit Seitengröße, Drehungen, Spiegelungen oder Kopien einstellen und anpassen.

Weiterlesen

Continental Grafix – Neu bei Farben Frikell | WTB

Continental Grafix - Neu bei Farben Frikell | WTB

Egal ob Einsatz bei extremer Kälte, auf Sportveranstaltungen oder im Büro – mit den Produkten von Continental Grafix finden Sie eine Lösung! Ab sofort finden Sie die Window und Floor Graphics bie uns im Online-Shop.

Continental Grafix Window Graphics

PanoRama-SilverPanoRama Silver

Die PVC freie PanoRama Silver kommt dort zum Einsatz, wo Privatsphäre oder Sichtschutz gefordert sind. Die Vorderseite der Folie ist metallisiert und hochglänzend, wodurch fast völliger Sichtschutz gewährleistet wird. Das Produkt kann bedruckt als auch unbedruckt verwendet werden und wirkt fast wie ein Spiegel. Für die maximale Haltbarkeit empfehlen wir das PanoRama Green Laminat. Die Folie lässt sich zu 80% bedrucken und hat eine offene Fläche von 20%.

  • hohe Festigkeit
  • einfaches verkleben und entfernen
  • hitzebeständig
  • Druckmethoden: Solvent, Eco-Solvent, UV-härtende Tinten, Siebdruck und Latex



Weiterlesen

PVC-freie ORAJET® 3720 / 3740

PVC-freie ORAJET® 3720 / 3740

 

ORAJET® 3720 / 3740 in Kürze

  • PVC-frei
  • Für Innen und Außen
  • Je nach Einsatz ablösbar oder permanent
  • Wasserbasierter Klebstoff
  • Mit UV- und Latex Tinten bedruckbar
  • Auch ohne Laminat verwendbar

PVC-frei, permanent und ablösbar

Die neuen PVC-freien Digitaldruckfolien ORAJET® 3720 und 3740 von Orafol sind die nachhaltige Lösung für temporäre Werbegrafiken in Geschäften oder auf Veranstaltungen. Die Folien können in Innenräumen und vorübergehend im Außenbereich verwendet werden. Bei kurzfristigen Einsätzen ist kein Laminat notwendig und somit wird viel Material eingespart.

Wasserbasierte Klebstoffe

Die Klebstoffe sind wasserbasiert sowie lösungsmittelfrei und ermöglichen eine Anwendung auf unterschiedlichsten Untergründen. Je nach Einsatz ist die Folie ablösbar (ORAJET®3720) oder auch permanent (ORAJET®3740) verwendbar.

Bedruckbar mit UV- und Latex Tinten

Die ORAJET®3720 und 3740 sind mit UV- oder Latex Tinten bedruckbar. Die Oberfläche der beiden Folien ist matt weiß wodurch sich die Oberfläche besser bedrucken lässt. Nach dem Druck muss die Farbe ausreichend trocknen, damit es beim späteren Verbund mit dem Laminat nicht zu Beeinträchtigungen kommt.

Verarbeitung von ORAJET® 3720 und 3740

Der zu beklebende Untergrund muss frei von Staub, Fett oder Verunreinigungen sein, um die Klebkraft des Materials nicht zu schwächen. Die Haltbarkeit im Außenbereich lässt sich mit der ORAGUARD® 236 Laminierfolie verlängern. Bei der Verarbeitung sowie der Pflege und Benutzung der ORAJET® 3720 und 3740 sind die Verarbeitungsrichtlinien und Pflegehinweise des Herstellers zu beachten. Dadurch wird die Maximalhaltbarkeit der Produkte erreicht.

Magnethaftende Folie von ASLAN – die FerroSoft Serie

Magnethaftende ALSAN FerroSoft 410 FolieMit der FerroSoft-Serie von ASLAN lassen sich alle glatten und festen Untergründe in eine magnethaftende Oberfläche verwandeln.

„Achtung! Neue Produkteigenschaft“

Durch den hohen Eisenanteil der Folie ist die Magnethaftung sehr gut und um das Eigengewicht zu tragen mit einem sehr starken Kleber ausgestattet. Ab sofort ist die FerroSoft Serie nass verklebbar, was die Anwendung deutlich erleichtert. Weiterlesen

Tampa® Plus TPL – Verbesserte Rezeptur

Verbesserte Rezeptur durch Lösemittelaustausch

Tampa® Plus TPL - Verbesserte Rezeptur

Fragen zu diesem Thema beantworten unsere
Siebdruck-Kollegen an den jeweiligen Standorten:

Senden Sie uns alternativ eine Anfrage über unser Kontaktformular.

Das vielseitige Farbsystem Tampa® Plus TPL
bewährt sich seit Jahren im industriellen und grafischen Tampondruck, aber auch in sensiblen Bereichen wie der Spielzeugbedruckung.


Im Rahmen der Produktpflege wird TPL nun auf eine moderne Lösemittelkombination umgestellt.

„Achtung! Geänderte Rezeptur!“

Umstellungsdatum: Der Rezepturwechsel erfolgt ab dem Wochencode 214 (sofort).

Ein Zusatzhinweis auf dem Etikett „Achtung: Verbesserte Rezeptur“ weist speziell auf die Umstellung hin.

Tampa® Plus TPL ist PAK-arm, ohne Verwendung aromatenhaltiger Lösemittel rezeptiert und eignet sich für Anwendungen gemäß der Richtlinie 2009/48/EG („Spielzeugnorm DIN EN 71/3“).


Durch den Lösemittelaustausch gewährleisten wir die Vermeidung kritischer Verunreinigungen aus dem Lösemittel-Herstellungsprozess und machen das Multitalent Tampa® Plus TPL noch sicherer.


Alte und neue Rezeptur sind beliebig misch- und überdruckbar. Die Stärken dieses Farbsystems – die Verarbeitung der Farbe sowie Glanzgrad, Verlauf und Beständigkeiten des getrockneten Farbfilms – bleiben mit der Umstellung uneingeschränkt erhalten.

Download Datenblatt                   Zum Artikel Tampa® Plus TPL

Mara® Mold MPX – Das Farbsystem für Film Insert Molding (FIM)

Im FIM / IMD-Bereich ist das Beste gerade gut genug: Innovative Rohstoffe, brillante Farbtöne und ausgezeichnete Haftungswerte machen Mara® Mold MPX zum idealen Partner bei der Umsetzung von exklusiven Designs bei hohen Verformungsgraden.

Mara® Mold MPX ist eine lösemittelbasierte, silikonfreie 2-Komponenten-Siebdruckfarbe. Sie eignet sich zur rückseitigen Bedruckung von PC-Dekorfolien und kann anschließend nach dem In-Moldverfahren mit PC oder PC / ABS (85% PC/15% ABS) hinterspritzt werden.

Vor Druckbeginn muss Härter in der vorgegebenen Menge der Farbe zugesetzt und homogen eingearbeitet werden. Um beste Farbergebnisse bei Formgebungs- und Abformungsprozessen zu erzielen, ist ein ordnungsgemäßer Trocknungsprozess unerlässlich.

Die Drucke sollten einen sehr geringen Restlösungsmittelgehalt aufweisen. Für die Herstellung der Mara® Mold MPX werden Pigmente von hoher Lichtechtheit eingesetzt (Blauwollskala 7-8).

Download Datenblatt  
Download Technisches Datenblatt                                         Zum Artikel

Fragen zu diesem Thema beantworten unsere
Siebdruck-Kollegen an den jeweiligen Standorten:

Senden Sie uns alternativ eine Anfrage über unser Kontaktformular.

Anwendungen

FIM / IMD-Bauteile aus Polycarbonat (PC) oder PC / ABS*-Materialien, für den Einsatz in folgenden Bereichen:

  • Automotive (Interieur)
  • Blenden für Kaffeevollautomaten
  • Haushaltsgeräte / Unterhaltungselektronik
  • Geräte in der Medizintechnik

Ihre Vorteile

  • Ausgezeichnete Verbundeigenschaften
  • Sehr gute Verformbarkeit
  • Non-conductive Black für IME (Inmold Electronics)
  • Hohe Auswaschbeständigkeit
  • Keine zusätzliche Haftvermittler-Schicht („tie coat“) notwendig

 

Mara® Mold MPX

 

NEU: SC2-RD Rotationseinheit für LEF2-200, LEF2-300 und LEF2-300D

SC2-RD Rotationseinheit

Roland DG bietet ab sofort die SC2-RD Rotationseinheit für VersaUV LEF2-200, LEF2-300 und LEF2-300D an. Ein robustes Gerät, einfach zu montieren bzw. zu demontieren. Bestandskunden und neue Kunden können gleichermaßen angesprochen werden. Nicht geeignet für konische Objekte, Tassen (wegen des Henkels), ovale oder flache Objekte (nicht drehbar) und Stifte mit Klammern.

Geeignet für folgende Bereiche: Verpackungsindustrie, Kosmetik- und Schönheitsindustrie, Heimdekoration, Lebensmittel- und Kleinspirituosenunternehmen, Branding-Agenturen, Geschenke und Werbegeschenke oder andere Branchen. Bedrucken Sie z.B. Flaschen und Blechdosen, Kosmetiktuben, Lippenstifte, Parfümflaschen, Spender, Kerzen, Lampen oder Gläser.

Weiterlesen

Y 970 Rezepturverbesserung – Härter YH 9 im 160 g – Gebinde

 

Y 970 Rezeptur

 

Fragen zu diesem Thema beantworten unsere
Siebdruck-Kollegen an den jeweiligen Standorten:

Senden Sie uns alternativ eine Anfrage über unser Kontaktformular.

Die Marabu-Farbe Mara Poxy Y eignet sich speziell für die Dekoration von Getränkekästen aus vorbehandeltem Polyethylen (PE) und Polypropylen (PP). Die hohe chemische Beständigkeit der Farbe ermöglicht eine branchenübliche Kastenreinigung vor der Neubefüllung beim Abfüller.

Y 970: Verbesserte Rezeptur

Der Farbton Mara Poxy Y 970 wurde in der Viskosität modifiziert, um ihn noch besser verarbeiten zu können. Für die optimale Aushärtung des neu rezeptierten Farbtons 970 Weiß ist künftig ein Mischungsverhältnis von 160 g YH 9 / 800 g Farbe nötig. Alle anderen Eigenschaften bleiben unverändert.

Härter YH: Jetzt im 160 g – Gebinde

Testreihen seitens Marabu haben ergeben, dass alle anderen Farbtöne bei einer Zugabemenge von 160 g Härter eine sehr gute Vernetzung aufweisen. Darum empfiehlt Marabu eine einheitliche Zugabemenge von 160 g YH 9 pro Farbdoseninhalt. Dies vereinfacht die Verarbeitung von Mara Poxy Y deutlich.  

Marabu bietet den Härter YH 9 zukünftig im 160 g – Gebinde an.

Der Rezepturwechsel erfolgt ab dem Wochencode 213 (sofort). Auf dem Etikett des Y 970 werden dann Zusatzhinweise bezüglich der verbesserten Rezeptur und der veränderten Härter-Zugabemenge integriert.

Download Datenblatt                          Zum Artikel Mara® Poxy Y

 

 

 

Härter HT 1: Rezepturänderung ab Wochencode 213

Härter HT 1: Rezepturänderung ab Wochencode 213


Fragen zu diesem Thema beantworten unsere
Siebdruck-Kollegen an den jeweiligen Standorten:

Senden Sie uns alternativ eine Anfrage über unser Kontaktformular.

Marabu Härter HT 1 ist ein wärmereaktiver Härter. Mit dem Bindemittel der Farbe reagiert er erst bei einer wärmeforcierten Trocknung von 20 min. bei 150°C. HT 1 kann anstelle von H 1 oder H 2, bei gleicher Zugabemenge eingesetzt werden und hat den großen Vorteil einer verlängerten Topfzeit von bis zu 6 Monaten. Geeignet für die in den technischen Datenblättern genannten Siebdruck- und Tampondruckfarben.


„Achtung! Geänderte Rezeptur!“

Es ist kein Geheimnis, dass der globale Rohstoffmarkt in der heutigen Zeit starken Schwankungen und Engpässen unterworfen ist. Um die Lieferfähigkeit des Härters HT 1 sicherzustellen, wurde seitens Marabu ein Rohstoffaustausch vorgenommen. Die Eigenschaften des Härters HT 1 ändern sich durch diese Umstellung nicht.

Umstellungsdatum: Der Austausch betrifft alle Fertigungen ab Wochencode 213. Ab diesem Zeitpunkt wird auch ein Zusatzetikett „Achtung! Geänderte Rezeptur!“ auf den Gebinden aufgebracht, um speziell auf die Optimierung hinzuweisen.

Download Datenblatt

1 2 3 25