1 16 17 18

Ultraglass UVGL – UV für Glas – jetzt bleibt der Ofen kalt!

 

Begrenzte Ressourcen und Energieeffizienz sind auch in der Glasbranche oft genannte Stichworte.
Geltende Vorschriften wie z. B. die EU-Richtlinie 94/62 sind bezeichnend für die Abkehr von keramischen Einbrennfarben hin zur UV-Härtung. Die Fachwelt ist sich einig: Im Glasdruck stehen die Weichen für UV auf Erfolg.

 

 

 

Ultraglass UVGL

Der größte Vorteil der UVGL: Höchste Beständigkeiten ohne thermische Nachbehandlung! Die ökonomische Bedeutung ist offensichtlich: Der Wegfall der Ofen-trocknung macht sich im deutlich reduzierten Zeit- (sekundenschnelle Härtung) und Energieaufwand (bis zu 65 %) bemerkbar.

 

Anwendungen

Wirtschafts- und Verpackungsglas (Trinkgläser, Getränkeflaschen, Kosmetikflakons, etc.)
Großflächiges Flachglas im Innenbereich (Tischplatten, Schranktüren, Duschkabinen, Spiegel, Spielautomaten)

 

Vergleich Ultraglass UVGL Ultraglass UVGO
Ofentrocknung O nicht nötig empfohlen
ohne O ohne O mit O
Haftung/Kratzfestigkeit +++ ++ +++
Chemische Beständigkeit +++ ++ +++
Spülmaschinenbeständig +++ ++ +++
Glanzgrad +++ ++ +++

 

Ihre Vorteile

Keine Ofentrocknung erforderlich

  • Reduzierte Energie- und Investitionskosten, rationelle Fertigung durch hohe Produktionsgeschwindig-keiten, einfaches Handling großflächiger Gegenstände
  • Enorme Energie-, Zeit- und Platzeinsparung

 

Sehr hohe Reaktivität

  • Für effiziente Produktionsprozesse

 

Formulierung ohne kritische Schwermetalle wie Blei oder Cadmium

  • Umweltschonendere Alternative zu keramischen Einbrennfarben
  • Keine gesetzlichen Einschränkungen bei der Dekoration von Wirtschafts- und Verpackungsglas

 

Sehr gute Haftung und Kratzfestigkeit, ausgezeichnete Spülmaschinen-, Laugen- und Chemikalienbeständigkeit

  • Auch für hoch beanspruchtes Wirtschafts- und Verpackungsglas geeignet

 

Brillante, glänzende Farbtöne

  • Exzellentes Erscheinungsbild

MaraJet DI-V 425 und 485 – Mischverhältnis für light Töne

Die MaraJet Farbtöne DI-V 425 und 485 sind nicht mehr verfügbar.

Wenn Sie weiterhin die Töne DI-V light yellow 425 und light black 485 benutzen möchten, bestellen Sie bitte die DI-V-429 oder 489 mit folgendem Verdünner:

Mischverhältnis zwischen DI-V 429,489 und Verdünner:

  • DI-V 485 light black: 20% DI-V 489 black and 80% Verdünner DI-V 7699700
  • DI-V 425 light yellow: 20% DI-V 429 yellow and 80% Verdünner DI-V 7699700

Maracure HY Hybridlacke – Schutzlack für höchste Ansprüche

Maracure HY Hybridlacke erfüllen besonders in der Automobilindustrie die wachsenden Ansprüche an Optik, Qualität, und Individualisierungs-Möglichkeiten: Sie kombinieren die Vorteile von lösemittelbasierten Lacken mit denen der UV-Härtung und überzeugen so mit Flexibilität und Beständigkeit!

 Maracure HYSpeziell in der IMD (In-mould Decoration) oder FIM (Film Insert Moulding)-Technik ist während des Verformungsprozesses hohe Temperaturbeständigkeit und Flexibilität gefragt, während das fertige Produkt später sehr hohe mechanische und chemische Beständigkeiten aufweisen muss.
Maracure HY ist ein verformbarer, abriebfester und chemikalienbeständiger Dual-Cure-Siebdruck-lack, der auch als Oberflächenschutz oder als sogenannter „Hard Coat“ für nicht abriebfeste Folien aus PC, PMMA oder ABS eingesetzt werden kann.

 Anwendung

Als zeitgemäße und wirtschaftliche Alternative zur seitherigen Folienbeschichtung ist Maracure HY für sämtliche IMD-Prozessschritte auf den im Automotive-Bereich gängigen Substraten wie Polycarbonat (PC), PMMA und ABS geeignet.

Eigenschaften Maracure HY

Hohe Flexibilität    ja
Sehr gute Haftung    ja
Hohe Beständigkeiten    ja
Silikonfrei (HY 911)    ja

Weitere Informationen finden Sie im Technischen Datenblatt.

Ihre Vorteile:
Während des IMD-/FIM-Prozesses

Sehr hohe Flexibilität des Lackfilms garantiert beste Verformbarkeit

Hohe Temperaturbeständigkeit Kostengünstige, effiziente Alternative zur Folienbeschichtung!

Nach dem Herstellungsprozess

Exzellente chemische Beständigkeit,

z. B. gegen Sonnencreme nach GMW 14445

Hervorragende mechanische Beständigkeit,

z. B. nach Oesterle DBL 9202

Sehr gute Haft- und Kratzfestigkeit

Universell einsetzbar

Für Schutzlackierungen oder optische Effekte:

Mit dem hochglänzenden Lack können Glanz-effekte auf matten Folienoberflächen erzeugt werden, bzw. umgekehrt kann mit dem seidenglänzenden Lack auf glänzenden Folien ein interessanter Kontrast erzeugt werden

Verschiedene Glanzgrade möglich!

Mara Chrome MC 293 – Spiegel-Metalleffekte

Neu: mit Mara Chrome MC 293 können Spiegeleffekte nun auch als Goldton dargestellt werden!

Spiegel- und Chromeffekte konnten bisher nur durch den Einsatz kostenintensiver Verfahren wie z. B. das Verspiegeln von Glas verwirklicht werden. Mit Mara Chrome MC sind diese hochwertigen Motive auch im Siebdruckverfahren möglich.

 

Mara Chrome MC ist prädestiniert für die Herstellung von hochwertigen Verkaufs-, Werbe- und Messedisplays im Innenbereich. Es eignet sich ferner hervorragend für die Dekoration von Flachglas sowie von Gehäusen für elektronische Produkte (z. B. Mobiltelefone).

 

Anwendungen

Transparente Plattenware aus:

  • PMMA, Polycarbonat, PETG, PETA
  • Glas
  • Folien aus Polycarbonat und drucklackiertem Polyester

Achtung: Der Spiegeleffekt stellt sich nur ein, wenn auf die Materialrückseite eines transparenten Bedruckstoffes gedruckt wird!

 

Eigenschaften Mara Chrome MC
Lösemittelbasiertes Farbsystem ja
Druckfertige Einstellung ja
Gute Sieboffenhaltung ja
Milder Geruch ja

 

Ihre Vorteile:

Spiegelgold oder –silber-Effekte können einfach aufgedruckt werden

  • Weniger Aufwand als beim Verspiegeln

Gezieltes Aufbringen von Spiegelgold / Spiegelsilber-Akzenten ist durch Siebdruck möglich

  • Verspiegeln ist nur vollflächig möglich

Viele Variationsmöglichkeiten

  • Durch Vorlegen von Marabu Lasurtönen (z. B. Mara® Star SR) ergibt sich eine breite Anzahl an Farbschattierungen

Sehr anwenderfreundlich

  • Druckfertige Einstellung
  • Gute Sieboffenhaltung
  • Milder Geruch

 

Weitere Informationen und Hinweise können Sie gerne bei uns anfordern.

Sofortiger Austausch eines Silber-Pigmentes bei Marabu

Aufgrund eines seitens des Herstellers kurzfristig angekündigten Produktionsstopps muss ein Silberpigment mit sofortiger Wirkung ausgetauscht werden, um die Lieferfähigkeit zu erhalten. Dies betrifft die nachfolgend aufgelisteten Silber-Standardfarben und ggf. Silberpigment- haltige Auftragsfarben: TPX 191/ TPL 191-193/ TPHF 191.

Farbtonabweichung
Vorversuche zeigen, dass dieser Austausch keine großen Auswirkungen auf die Originalfarbtöne hat. Produktionen werden in den meisten Fällen innerhalb der definierten Fertigungstoleranzen bleiben.

Aufgrund der relativ kurzfristigen Ankündigung konnten im Vorfeld jedoch nicht alle Mischrezepturen geprüft werden, weshalb Farbtonänderungen außerhalb der definierten Toleranzen nicht ganz ausgeschlossen werden
können.

Bitte beachten und berücksichtigen Sie diesen Pigmentaustausch und eventuell daraus resultierende Farbtonunterschiede besonders auch bei Farbmischungen.

Öko-Tex® Zertifizierung
Die neue Rezeptur TPX 191 wurde bereits geprüft und nach Öko-Tex® Standard 100 zertifiziert.

Eigenschaften
Produktspezifische Eigenschaften, wie z. B. Verlauf und Beständigkeiten bleiben von der Pigmentumstellung unberührt. Als vorteilhaft zeigt sich eine leichte Glanzgraderhöhung.

Umstellungsdatum
Die Umstellung erfolgt ab sofort. Ein Zusatzetikett
“Achtung! Veränderte Pigmentierung“
wird auf den Gebinden aufgebracht, um speziell auf die Umstellung hinzuweisen.

Marabu Info.pdf

Neue HP Latex Smartphone App

Letzte Woche wurde die neue HP Latex Smartphone App auf der SGIA Messe in Las Vegas vorgestellt.

Über diese App erhalten Sie hilfreiche Benachrichtigungen zu Verbrauchsmaterialien. Darüber hinaus können Sie den Status von Drucksystem und Druckaufträgen aus der Ferne überwachen. Sie profitieren von mehr Sicherheit beim Drucken – vor allem, weil Sie sich bei Ihrer Abwesenheit nicht mehr um den Status von Druckaufträgen sorgen müssen.

 

Ab 1. Januar 2015 gibt es die App für die HP Latex 300 Serie (310 / 330 / 360). Die Smartphone App ist für Apple, iOS und Android erhältlich, und erfordert eine dauerhafte Internetverbindung vom Drucker und Ihrem Smartphone, damit Daten gesendet und empfangen werden können.

Die neue Firmenware für die HP Latex 300 Druckserie, welche die Synchronisierung mit der HP Latex Mobile App ermöglicht, ist seit 6. Februar im Apple Store sowie im PlayStore verfügbar.

Ultraglass UVGL neue Farbtöne und Primer erhältlich

Marabu Ultraglass UVGLMarabu Ultraglass UVGL Primer simulieren in der Kombination Siebdruck und Heißprägung den Glanz von Edelmetall-Präparaten. Die Farbserie Ultraglass UVGL wurde jetzt um zwei weitere, hochdeckende Farbtöne (136 Magenta und 156 Brilliantblau) ergänzt, und bietet somit zu den schon vorhandenen Farben eine noch größere Vielfalt.

Ultraglass UVGL

Der größte Vorteil der UVGL: Höchste Beständigkeiten ohne thermische Nachbehandlung! Die ökonomische Bedeutung ist offensichtlich: Der Wegfall der Ofentrocknung macht sich im deutlich reduzierten Zeit- (sekundenschnelle Härtung) und Energieaufwand (bis zu 65 %) bemerkbar. mehr Info

 

Ultraglass UVGL Primer

In Zusammenarbeit mit dem Folienhersteller „Peyer Graphic“ und dem Maschinenhersteller „Madag Printing Systems“ hat Marabu UV-härtende Primer entwickelt, die mit einer Kombination aus Siebdruck und Folienheißprägung den Glanz von Edelmetallen simulieren. Das Ergebnis sind hochglänzende Metallic- Effekte, die mit der Brillanz von Edelmetallen
vergleichbar sind, dabei aber wesentlich kostengünstiger produziert werden können. mehr Info

 

Downloads

Technisches Datenblatt
Für eine Anfrage melden Sie sich bitte unverbindlich über das Kontaktformular.

Oder rufen Sie uns direkt an:
Braunschweig: 0531 25651-0
Berlin: 030 641913-0

HP Wallart App – Mehr Geschäftschancen durch Wanddekoration

Erobern Sie den Markt für hochwertige individuelle Wanddekorationen für Wohn-, Geschäfts- und Büroräume – von Wandverkleidungen über Poster bis hin zu Leinwänden. Ein Kinderspiel mit druckfertigem Wandlayout von HP WallArt.¹

 

Sehen Sie sich an, wie es sich zum Leben erwecken lässt

 

HP WallArt macht Design zum Kinderspiel

Lassen Sie Ihre Kunden kreativ werden. Mit dem benutzerfreundlichen Designtool können Kunden persönliche Fotos, eine eigene Bildergalerie oder eine Suche in einer umfangreichen Bibliothek mit hochwertigen Bildern, Designs und Kunstwerken eines marktführenden Partners, Fotolia© Non-HP Site als Ausgangspunkt verwenden.²

 

Fertigung optimieren

Erleben Sie wie Ihre Produktion schnell voranschreitet, weil manuelle Schritte entfallen. Druckfertige Dateien werden automatisch in der Cloud generiert. Zentrale Lösungen von Partnern – Dropbox, RIPs, Fotoba Schneidevorrichtungen werden in den Arbeitsablauf integriert. Auch die Installation wird durch vorkonfigurierte Anzeigen und Installationsanweisungen optimiert. Verbessern Sie die Effizienz der Arbeitsabläufe durch weniger manuelle Verarbeitung.

Zum Googleplay Store

Zum AppStore

 

Entsprechendes Material

 

*¹Erfordert ein HP WallArt Konto, eine Internetverbindung und ein verbundenes internetfähiges Gerät.
²Eine begrenzte Anzahl von Bildern ist kostenlos verfügbar. Kunden können weitere Bilder erwerben.

Fahrzeugvollverklebung am 02.06.2015 in Braunschweig Wenden

Das erste Verklebeseminar des Jahres 2015 fand bei unserem Kunden „Fasttuning“ mit 16 Teilnehmern und Teilnehmerinnen in Braunschweig Wenden statt. 

Nach einleitenden Worten durch Herrn Ralf Gaumer, wurden die Teilnehmer durch den Seminarleiter, Herrn Robin Bös, auf den theoretischen Teil des Seminars eingestimmt. Hierfür hatte Herr Bös eine Präsentation vorbereitet, mit der er anschaulich erklärte, aus welchen Rohstoffen Folien hergestellt werden und welche Zusatzstoffe zur Produktion von Folien noch benötigt werden, um Sie verarbeitbar zu machen. Des Weiteren sprach Herr Bös im Theorieteil über Folien, ihren Aufbau, Eignung und Anwendung. Dabei erläuterte er anschaulich die Handhabung von kalandrierten und gegossenen Folien und zeigte deren Unterschiede auf.

Ein sehr wichtiger Punkt war die neue Vorgehensweise der Folierung von Sicken. Dieser Aspekt war den Teilnehmern besonders wichtig und wurde natürlich direkt an den zu Verfügung stehende Fahrzeugen erprobt. In diesem Workshop wurden zwei VW-Golf Variant sowie ein Audi A4 als Demofahrzeuge zu Probeverklebungen von den Teilnehmern verwendet. Hierbei konnten Sie von der Erfahrung des Seminarleiters profitieren und sich viele Tipps und Tricks aus seiner langen Berufspraxis aneignen.

 

Die beiden zur Verfügung gestellten Demofahrzeuge wurden intensiv zum Zweck der Probeverklebungen genutzt. Herr Bös fing mit der Folierung einer Motorhaube an, währenddessen konnten die Seminarteilnehmer Fragen stellen.
Danach folgten: Tankdeckel, Türspalten schneiden und umlegen, das richtige Tempern der Folie, Kanten umlegen, Spiegel folieren, Stoßstange folieren, an der oberen Heckklappe Spoiler oder Windabweiser folieren.
Dabei wurde jede Folierung von Anfang bis zum Ende durchgeführt. Die Teilnehmer durften sich nach jedem gezeigten Arbeitsschritt selbst daran versuchen. Ein Heißluftgebläse der Firma Steinel wurde für den Tag gesponsert. Man konnte sich von den Vorteilen des Temperaturscanners in Verbindung mit dem Heizluftgebläse überzeugen. Der richtige Gebrauch mit dem Knifflesstape wurde gezeigt und an einer praktischen Anwendung erlernt.

Unter anderem konnte die Anwendung der digital bedruckten Orajet 3951, laminiert mit Oraguard 293, in der Verklebung getestet werden. Die Steinschlagschutzfolie StoneGuard 280 transparent glänzend, sowie die Oracal 970-070RA wurden in der Verklebung gezeigt. Bevor diese verklebt werden konnten wurde der Untergrund mit dem Oracal Vorreiniger und dem Clean+Care Kit für glänzende Oberflächen behandelt.Als Reinigungsmedium wurde IPA und der Power Clean Reiniger in der Anwendung demonstriert und von den Teilnehmern ausgiebig getestet.

Als weitere Demoobjekte standen auf einem Lackierständer montierte Fahrzeugteile, wie Motorhaube und Seitentür zur Verfügung. Hierbei konnten die Teilnehmer u.a. die Schneidetechnik auf dem Lack üben und verfeinern. Schneidetechniken der Folien z.B. an Kanten, Aussparungen und Zierleisten wurden anschaulich demonstriert.

Der Schwerpunkt des Seminars lag darin, den Teilnehmern Grundlagen der Fahrzeugvollverklebung anhand von praktischen Übungen zu vermitteln. Durch viele Tipps und Tricks die Herr Bös zeigte und erläuterte, sollten die Teilnehmer in die Lage versetzt werden, eigenständig mit der Vollverklebung von Fahrzeugen zu beginnen. Den Teilnehmern wurde nahe gelegt ihre erworbenen Erfahrungen aus dem Seminar zeitnah in der Praxis zu vertiefen. Nur wer sich ständig mit dem Thema Car-Wrapping beschäftigt, wird auf Dauer ein „Profi“.

Eine Seminarmappe mit allen relevanten Unterlagen zum Thema Fahrzeugvollverklebung soll jedem Teilnehmer bei der eigenen Umsetzung eines Projektes Fahrzeugvollverklebung eine Unterstützung sein.
Mit der breitgefächerten Auswahl von 98 glänzenden und matten Folienfarbtönen, sowie 23 unterschiedlichen Strukturfolien dürfte die „passende Folie“ zu finden sein.

Allen Teilnehmern herzlichen Dank für ihr Engagement, der Firma Fasttuning für die partnerschaftliche Unterstützung und Herrn Bös für die fachkundige Anleitung bei der Durchführung der vielfältigen und anspruchsvollen Arbeiten an den Fahrzeugen.

1 16 17 18