Monatliches Archiv: April 2015

Großprojekt „Universal Music Berlin“ – Da steckt Musik drin!

UNIVERSAL Music GmbH in Berlin hat ein neues LED – Logo mit DMX-Farbsteuerung an der Spreeseite

Es ist eines der größten Leuchtlogos in Europa. Mit einer Breite von rund 36 m und einer Höhe von 16 m hat das markante Logo an der Spreeseite der UNIVERSAL Music GmbH in Berlin, Stralauer Allee gigantische Ausmaße. Mit Einbruch der Dunkelheit dominiert das Lichtspiel, mit einem Farbwechsel alle 3 Minuten das Areal rund um die historische Oberbaumbrücke, die als bekanntes Wahrzeichen Kreuzberg und Friedrichshain verbindet.

Nachdem 2013 an der alten Glasfaser Lichtanlage erste Buchstaben ausgefallen waren, wurden die Berliner Lichtwerber der Firma SkyRanch unter Regie von Tamer Aybaz mit der Suche nach einem Ersatz für die alte Glasfaseranlage mit dem charakteristischen Farbwechsel betraut.
Fündig wurde Herr Aybaz bei der Firma Farben-Frikell Berlin GmbH, ein seit 50 Jahren etablierter Fachgroßhandel mit Sitz in Berlin der passende LED-Lichtlösungen für den Werbetechniker anbietet.

Eingesetzt wurde „Fleximat“ der französischen Marke Matel, welches die homogene Ausleuchtung von Neon mit den Vorteilen der LED-Technik verbindet.

Fleximat LED-Schlauch

Fleximat ist ein voll ummantelter LED-Schlauch der durch ausgeklügelten Materialaufbau keine Lichtspots auf der Oberfläche aufweist. Dabei ist das Material flexibel, wasserdicht und weist eine sehr starke Leuchtkraft auf. Erhältlich ist „Fleximat“ in 6 Grundfarben und als steuerbare RGB-Version bei der Firma Farben-Frikell in Berlin sowie bei WTB WerbeTechnikBedarf in Dresden als autorisierte Vertriebspartner der Firma Matel.

Nachdem das Team von SkyRanch mit der Umsetzung des Projektes beauftragt wurde, musste zunächst das alte Glasfasersystem aus den Stahlprofilen entfernt werden, die das Leuchtlogo tragen. Die Stahlkonstruktion konnte als Basis für die Befestigung des neuen Fleximat-Systems jedoch weiterhin erhalten bleiben. Bei der Installation vom „Fleximat“ wurde SkyRanch durch Techniker der Firma Farben-Frikell sowie der Firma Matel vor Ort unterstützt.

LED heller als Glasfaser

„Das neue System war bei den ersten Tests sehr viel heller als die alte Glasfaser-Anlage, daher mussten wir die Steuerung nochmals modifizieren“ erklärt Projektverantwortlicher Tamer Aybaz von SkyRanch.

Für die Farbsteuerung wird eine DMX-Steuerung mit DMX-Decodern und Signalverstärkern eingesetzt, um an der gesamten Anlage die Farben synchron darzustellen. Tamer Aybaz dazu: „Die DMX-Steuerung hat für UNIVERSAL den Vorteil, dass der Farbwechsel jederzeit auf Kundenwunsch angepasst oder die Anlage für bestimmte Events auf eine feste Farbe eingestellt werden kann. Das System ist so programmiert, dass der Wechsel mit wenigen Handgriffen jederzeit möglich ist“. Insgesamt wurden über 340m FLEXIMAT sowie die dazu passenden Netzteile und Steuerungen verbaut.

Seit 8. August hat die UNIVERSAL Music GmbH ihr beliebtes Leuchtlogo wieder und es strahlt im neuen Glanz über die Spree an der Oberbaumbrücke.


Roller Coating: Wie kann ich die Haftung im Digitaldruck auf Glas optimieren?

Wann und für welche Geräte eignet sich dieser Workflow:
Für lohnende Auflagen mit UV Flachbett Großformatdruckern.
Einige Beispiel Geräte wären z.B. Dyss Apollo, swissQprint, Anapurna M2050 oder auch Océ Arizona von Canon.

Kombination Roller Coating & Digitaldruck:

Wichtig für eine gute Farbhaftung ist eine gleichmäßige Oberflächenspannung von > 44 mN/m. Weiterhin muss die Glasoberfläche sauber und absolut frei sein von Graphit, Silikon, Staub und Fettrückständen (z.B. Fingerabdrücke). Empfehlenswert ist eine Oberflächenvorreinigung mit einem Glasreiniger und anschließend mit destilliertem Wasser.

Zuerst wird der transparente Primer Marashield UV-PGL (mit 2-4% Haftvermittler UV-HV 8) mit einer Glattwalze aufgetragen, um eine möglichst dünne Schichtstärke von ca. 3-4 μm zu erzielen

Nach der UV-Härtung kann der Überdruck im UV-Digitaldruck erfolgen. Der vorgelegte Primer gewährleistet eine optimale Haftung des Digitaldrucks. Kompatible Farbsysteme sind z. B. UltraJet DUV-R und UltraJet DUV-A, bei Verwendung anderer Digitaldruckfarben bitte Vorversuche durchführen

Zum Abschluss empfiehlt sich eine Sperrschicht mit Marashield UV-CGL 170 Deckweiß

Marashield UV CGlVollflächiges Einfärben:
Die vollflächige Beschichtung des Glases mit UV-CGL 170 Deckweiß, Bunttönen oder Metalliceffekten erfordert keinen Primer UV-PGL. Für eine optimale Tiefenhärtung der hochdeckenden Schichten mit bis zu 45 μm (gerillte Walze) sind zwei UV-Härtungseinheiten notwendig. Dafür empfehlen wir Gallium/Quecksilber UV-Röhren. Bitte beachten: nur ein ausgehärteter Farbfilm erzielt eine optimale Haftung.

Detaillierte Verarbeitungshinweise entnehmen Sie bitte den Technischen Datenblättern von Marashield UV-PGL und Marashield UV-CGL.

Sollten Sie Fragen zu diesem Thema haben, oder wünschen eine Beratung, wenden Sie sich an unsere  Siebdruck- bzw- Digitaldruck-Spezialisten.

Quelle: Marabu